Wolverine und David, ein unschlagbares Team

Die beiden Youngster Wolverine und David sind Milchbrüder, das bedeutet sie wurden auf derselben Pflegestelle zusammen mit der Flasche groß gezogen, sind aber nicht miteinander verwandt. Tatsächlich ist David sogar eine Woche jünger als Wolverine, wiegt aber mindestens das Doppelte. Beide sind ca. Ende Juli/Anfang August 2017 geboren.

Wolverine war von Anfang an der kleinste Kater aus dem Wurf und wurde von seiner Mutter sogar verstoßen. So wurde im Alter von 3 Tagen aus ihm ein Flaschenkind. Nach 3 Wochen stieß dann David dazu. Er wurde auf der Straße herumkrebsend gefunden und hätte ohne Einsatz des Finders nicht überlebt. Schnell wurde aus den beiden ein Team. Recht früh zeigte sich dann aber auch, dass bei Wolverine irgendwas nicht stimmte, er war immer mal wieder von jetzt auf gleich am Schlafen und schlief dann auch sehr lange und sehr tief. Auch beim Spielen hatte er immer wieder Aussetzer und pennte einfach weg. Auch das Laufen fiel ihm nicht leicht. Glücklicherweise war David immer zur Stelle und weckte Wolverine, wenn es notwendig war. Auch animierte er ihn immer zum Rennen und Laufen, so dass Wolverine nach und nach mobiler wurde.

Wolverine

David

Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass Wolvie Narkolepsie hat. Ein CT war unauffällig, sein Gehirn weist keine erkennbaren Schädigungen auf.  Er darf auf keinen Fall unkontrollierten Freigang bekommen, mit anderen Katzen und Hunden versteht er sich sehr gut. Wolverine hört aufs Wort und ist vor allem mit Leckerchen bestechlich. David ist sehr anhänglich und ein Turboschmuser, am liebsten wird er herumgetragen und mit Streicheleinheiten verwöhnt. Er kann aber auch herzallerliebst rumknatschen, wenn ihm etwas nicht passt.

Was suchen wir also für ein Zuhause für die Beiden?

  • Katzenerfahrung ist ein Muss, optimal Erfahrung mit behinderten Tieren
  • Zuhause muss Wolverine- wegpennsicher sein, offene Treppen abgesichert etc.
  • vernünftige Tierliebe, kein übertriebenes Mitleid
  • keine Wohnung/Haus mit Laminat oder Teppichboden, Wolverine pieselt hin und wieder mal im Eifer des Gefechts daneben, daher Eigentumswohnung/eigenes Haus optimal
  • viel Zeit, max. halbtags berufstätig, Wolverine und David würden sich beide über Menschen mit viel Zeit freuen
  • Bereitschaft zum Denksport zusammen mit beiden, Wolverine und David sind beide kleine Intelligenzbestien und würden sich über Clickertraining freuen
  • mit beiden Beinen fest im Leben stehen, David und Wolverine sollen keine Trennungsopfer werden oder aufgrund eines neuen Partners weichen müssen
  • Maximal zwei andere Katzen, David würde sich über einen Raufkumpel freuen, Wolverine soll aber in dem Trubel nicht untergehen und der Fokus sollte viel auf Wolverine und David liegen, keine großen 6 kg- Raufbolde oder asozialen Katzen, Wolverine kann  sich im Ernstfall nicht wehren
  • gerne auch zu Hunden dazu, diese dann aber auch katzenerfahren und sozial
  • wenn Kinder im Haushalt, dann optimales Krisenmanagement, wenn Wolverine mal auf die Kinderdecke ins Kinderbett pieselt, darf das kein Drama werden/sein

 

Kategorie: Glücklich vermittelt | Tag(s):

Kommentare sind geschlossen.