Kleine-Igel-feste Prinzipien + Leserbrief der Vorsitzenden

 Kleine-Igel-feste Prinzipien

Hier noch der Leserbrief unserer Vorsitzenden:
Tiere zu instrumentalisieren ist überhaupt nicht unsere Art…
… denn Ärger lösten in erster Linie nicht die aus unterschiedlichen Gründen vor Ort befindlichen Tiere aus! Dass es sich um 6 Igel handelte, die, weil sie derzeit alle 2 Stunden rund um die Uhr gefüttert werden müssen, ohnehin dauerhaft zu meinem „Handgepäck“ gehören, ist unbestritten.

Darüber hinaus die „Ausbeute“ der letzten Nacht mit 4 Rotschwänzen, einem Mauersegler und einer Schildkröte, die lediglich aus der Tierklinik Trier abgeholt und im Anschluss ins Tierheim verbracht wurden… Professionelle Reiseversorgung inklusive… Unbestritten ist auch die prekäre Situation für Tierfreunde, die einem verletzten oder verlassenen Tier helfen möchten und derzeit keine klare Anlaufstelle haben, sowie die untragbare Belastung, die das Tierheim Trier nunmehr zur Schließung gezwungen hat. Hier ist eine kurzfristige Lösung sicher wünschenswert, wir setzen aber auch seitens des Tierheimes Trier auf eine dauerhaft und nachhaltig ausgerichtete Struktur des Wildtierzentrums Saarburg. Nach einem konstruktiven Gespräch und vielen Hausaufgaben, die wir mitgenommen haben, sind wir gespannt auf den Termin in der kommenden Woche. Bis dahin dürfte sich auch das Gewicht der Igel so verändert haben, dass sie nicht mehr mitreisen müssen…

Inge Wanken
Vorsitzende Tierschutzverein Trier und Umgebung e.V.

Kategorie: News, Presse

Kommentare sind geschlossen.